Lehren, Lernen, Erziehen: Ein Gespräch mit Gisela Ulmann und Morus Markard über Problemfelder und Erfahrungen in der Kritischen Psychologie

Artikel von Santiago Vollmer in Forum Kritische Psychologie 57 (2013).

Download: FKP_57_Santiago_Vollmer

Zusammenfassung

In Holzkamps vorbereitenden Schriften zum Lernbuch finden sich einige aufschlussreiche und wenig zitierte Passagen zur Lehrlernproblematik. Diese sind Gegenstand des vorliegenden Gesprächs mit Gisela Ulmann und Morus Markard. Thematisiert werden u.a. die durchgehenden Hinweise auf ein kritisch rezipiertes und „positives“ Konzept von Erziehung bzw. von Lehren in Holzkamps Texten, die Frage der Lehrinteressen, die Begriffe Lernwiderstand, defensiv begründetes Lernen und Lehrwiderstand sowie das Verhältnis von Erziehungsförmigkeit und Formen des Lehrens.

Summary: Teaching, learning, educating: A conversation with Gisela Ulmann and Morus Markard on problem areas and experiences in Critical Psychology

Holzkamp’s writings in preparation of his book on learning (Lernen. Eine subjektwissenschaftliche Grundlegung, Frankfurt/M 1992) include several instructive, but rarely cited passages on the relationship between teaching/instruction and learning. These passages were the focus of an interview with Gisela Ulmann and Morus Markard, conducted by Santiago Vollmer. They discussed the recurring references to a critical consideration and, on the contrary, to a “positive” notion of education and teaching/instruction, the issue of possible motives of teaching (Lehrinteressen), concepts such as resistance to learning (Lernwiderstand), learning as a defensive strategy to maintain partial action potency (defensiv begründetes Lernen), and resistance to teaching (Lehrwiderstand), as well as different teaching methods in relation to the instructing character of education and teaching.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Online-Publikationen und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.