Frauenarbeit und moderne Arbeitsorganisation

Artikel von Johanna Hund in Forum Kritische Psychologie 28 (1991).

Download: FKP_28_Johanna_Hund

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der Umbruchprozesse in der Produktionsweise, die allgemein dadurch gekennzeichnet sind, daß fordistisch-tayloristische Arbeitsstrukturen — ob in der Produktion oder in den Verwaltungen — durch neue Formen der Arbeitsorganisation abgelöst werden, wird untersucht: worin in den sich herausbildenden objektiven neuen Strukturen sowohl persönlichkeits-fördernde als auch Frauen gleichstellende Elemente zu finden sind, und über welche subjektiven Voraussetzungen Frauen als die Hauptakteurinnen im eigenen Interesse verfügen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Nachrichten und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.