Zweiter kritisch-psychologischer Salon 2018

„Jeder Jeck ist anders“: Klassifizieren / Diagnostizieren in der Psychologie
und die Frage nach einer subjektwissenschaftlichen Diagnostik

Ort: KulturKiezKneipe Laika,
Emser Straße 131, S+U Neukölln

Zeit: Freitag, 13. April 2018, 19.00 Uhr s.t.,
Einlass ab 18.30

Psychologische Diagnosen / Klassifizierungen gehören zum Alltag: Ständig versehen Menschen andere Menschen mit (Persönlichkeits-) Eigenschaften bzw. Gruppen-Etiketten und vergleichen sie – oft nach einer gesellschaftlich nahegelegten Norm. Ich will der Frage nachgehen, ob die Psychologie als Wissenschaft die Aufgabe hat, derartige Diagnosen bloß zu präzisieren, oder ob und wie eine wissenschaftliche Psychologie derartige Klassifikationen grundsätzlich in Frage stellen kann und muss, weil diese von Lebensumständen abstrahieren und Verständigungen blockieren. Wann aber sind (wissenschaftliche) Diagnosen doch in wessen Interesse sinnvoll, und wie kann eine kritisch-psychologisch oder subjektwissenschaftliche Diagnostik aussehen?

Dr. Morus Markard ist apl. Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltungen und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.