Dritter kritisch-psychologischer Salon 2019

„Partizipation stärken durch Praxisforschung?“

Ort: KulturKiezKneipe Laika, Emser Straße 131, S+U Neukölln

Zeit: Freitag, 13. September 2019, 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30

Ulrike Eichinger skizziert Versuche sozialer Selbstverständigung zwischen Professionellen und Nutzer_innen der Drogenhilfe im Rahmen eines Lehrforschungsprojekts. Es werden exemplarisch Möglichkeitsräume für die Stärkung der Partizipation von Nutzer_innen beleuchtet sowie darin zu findende Arrangements von Professionellen und Nutzer_innen mit ihren Dilemmata und Widersprüchen. Dabei wird ein konfliktanalytischer Fokus genutzt, um den Zusammenhang zwischen institutionellen Konfliktkonstellationen, der organisationalen Bearbeitungskultur sowie individuellen Begründungsmustern zu schärfen. Darüber hinaus werden der emanzipatorische Nutzen bzw. die Grenzen eines solchen Kooperationsprojekts (selbstkritisch) diskutiert.

Prof. Dr. phil. Ulrike Eichinger ist Diplom-Sozialarbeiterin (FH) und arbeitet an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltungen und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.